Quellbereiche

Um zu beweisen, dass ein Text plagiiert wurde, ist die Suche nach der Quelle die größte Herausforderung. Die Originalinhalte, die plagiiert werden, befinden sich in drei verschiedenen Quellbereichen: Das Internet, veröffentlichtes Material und Studentenmaterial. Der gemeinsame Nenner in allen drei Kategorien ist, dass sie eine immense und ständig wachsende Anzahl von Quellenangaben enthalten, was es für LehrerInnen nahezu unmöglich macht, sie ohne Hilfe zu finden.

Internet

Das Internet enthält Milliarden von Seiten mit verschiedenen Inhalten, von Materialien, die von Universitäten und Hochschulen veröffentlicht werden, bis hin zu Materialien von Regierungsbehörden, Presseartikeln, Büchern, Nachschlagewerken und vielem mehr. Es gibt auch spezielle Cheatsites mit fertig produziertem Material.

Ein Teil des im Internet verfügbaren Materials ist nur über passwortgeschützte Systeme zugänglich und kann daher nicht mit Hilfe einer normalen Suchmaschine gefunden werden. Es gibt auch eine Vielzahl von Suchmaschinen, von denen jede ihre eigene Reichweite hat. Darüber hinaus gibt es eine große Menge an Material im Internet, das mit Hilfe von normalen Suchmaschinen nicht gefunden werden kann. URKUND gelingt es, Quellen zu finden, obwohl alle oben genannten.

VERÖFFENTLICHTES MATERIAL

Das veröffentlichte Material besteht aus Hunderten von Millionen von Büchern, Nachschlagewerken, wissenschaftlichen Artikeln und so weiter. Einige Materialien sind elektronisch über spezielle Datenbanken zugänglich, während andere nur in gedruckter Form zu finden sind. URKUND ist strategische Partnerschaften mit einer Reihe von führenden Informationsanbietern eingegangen.

Es ist auch möglich, dass Kunden ihre eigenen Quellen, wie z.B. interne Datenbanken, zu den Plagiatprüfungen hinzufügen. Bitte kontaktieren Sie URKUND für weitere Informationen.

STUDENTENMATERIAL

Plagiate sind natürlich auch unter den Schülern selbst weit verbreitet. Beispiele hierfür sind, dass ein Student Material von jemandem plagiieren kann, der zuvor die gleichen Kurse, an derselben oder an einer anderen Schule studiert hat, oder dass durch eine enge Zusammenarbeit zwei Studenten die Arbeit des anderen vor einer Einreichung kopieren können. In der Regel wird solches Material nicht veröffentlicht. Es kann daher nicht im Internet oder in veröffentlichten Materialien gesucht werden.